In der ersten Halbzeit war es ununterbrochen am Regnen und gegen Ende fing sogar es an zu hageln, sodass in der Halbzeitpause beide Trainer und der Schiedsrichter auf Spielabbruch entschieden.

Aufgrund des Karnevals in Köln fehlten heute einige Stammkräfte und so mussten Spieler aus der SG III aushelfen. Der Gegner aus Ramsbeck war zwar mit mickrigen 8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, aber bereits im Hinspiel zeigten sie eine ernome Qualität im Spiel nach vorne und das Spiel wurde nur knapp und glücklich gewonnen. Das Wetter war am heutigen Sonntag alles andere als gemütlich. Schneeregen bei Temperaturen nahe des Gefrierpunkts sorgten nicht nur für schlechte Sicht, sondern auch für viele unterschätzte Bälle.

Unsere Mannschaft begann sehr holprig, aber kam dann immer besser ins Spiel. In der 9. Minute dann leider das 0 : 1: Unser Außenverteidiger lässt den Ball aufticken anstatt diesen direkt zu nehmen und unterschätzt auch noch die Geschwindigkeit des Balls. Der gegnerische Stürmer kann sicher zum 0 : 1 einschieben.

Unsere Spieler steckten den Gegentreffer weg und spielten daraufhin mutig nach vorne. Die größten Chancen ergaben sich aus Standardsituation. David und Hendrik Göddeke hatten jeweils die Chance auszugleichen. Der erste Kopfball landete am Tor vorbei und der zweite am rechten Außenpfosten (die Aktion wurde allerdings aufgrund eines angeblichen Foulspiels abgepfiffen).

Durch eine Kette von drei Fehlern gelang dem Gegner das 0 : 2 mit der zweiten Torchance (27'): Auf einen zunächst schlampig gespielten Ball in unserer Abwehr folgt ein missglückter Klärungsversuch, der dann in einem Foulspiel nahe der Eckfahne endet. Bei dem resultierenden Freistoß passt einer unserer Spieler erneut nicht auf, sodass ein Ramsbecker mit dem Fuß halbhoch einschieben kann.

Auch das zweite Tor für den Gegner brachte unsere Mannschaft nicht zum Einbrechen. Immer wieder war es Basti Steilmann, der über die rechte Außenbahn startete, dessen Flanken aber leider oftmals zu lang oder zu kurz waren.

Fast zeitgleich mit dem Halbzeitpfiff fiel der verdiente Anschlusstreffer (45'): Bei einem Diagonalball von Hendrik sind ganze 4(!) Spieler von uns frei vorm Tor und letztenendes ist es Basti Steilmann, der das Spielgerät über die Linie drücken kann.

Mit dem Wiederanpfiff änderte sich nicht viel. Unsere Mannschaft blieb das spielbestimmende Team und erarbeitete sich einige Chancen zum Ausgleich. Leider war es dann wieder Ramsbeck, die das 1 : 3 erzielen konnten (57'): Nach einem einfachen Ballverlust im Mittelfeld, spielte der Gegner blitzschnell über die rechte Außenbahn nach vorne. Beim darauffolgenden Pass in den Rücken unserer Abwehr, orientiert sich keiner unserer Verteidiger in Richtung des mitgelaufenen Ramsbecker Spielers und dieser kann daraufhin mit einem gezielten Schuss die Führung ausbauen.

Nur sechs Minuten später dann der erneute Anschlusstreffer (63'): Boris Schulte kommt auf der linken Seite auf Höhe des Strafraums an den Ball. Den gezirkelten Schuss kann der Torwart mit einer Glanzparade abwehren. Allerdings kann er den Ball nicht festhalten und so ist es Maurice Lehnert, der mit einem strammen Schuss das 2 : 3 erzielt.

Ramsbeck tat daraufhin nicht mehr viel, sodass es ein Sturmlauf unserer Mannschaft auf ein Tor war. Der erlösende und völlig verdiente Ausgliech fiel schließlich in der Nachspielzeit: Ein langer Ball landet bei Maurice, der alleine aufs Tor zulaufen kann. Der gelernte Torhüter Maurice netzt in Stürmer-Mannier sicher zum 3 : 3 Endstand ein.

Fazit: Endlich mal wieder ein gutes Spiel unserer Mannschaft. Darauf kann man aufbauen!

Ergebnis: 3 : 3

Tore: Basti Steilmann (45'), Maurice Lehnert (63' und 90')

(Hendrik Göddeke)

 

Durch die Winterzeit bedingt, begann das heutige Spiel der SG II bereits um 12.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Bödefeld. Der Gegner aus Bracht/Oedingen hatte vor dem Spiel genauso viele Punkte (19) wie unsere Zweite und war nur aufgrund des besseren Torverhältnis vorne. Das Spiel versprach also eine interessante Begegnung auf Augenhöhe zu werden.

In den ersten 30 Minuten lief viel über unsere rechte Seite, aber die letzten Pässe in die Spitze waren meistens zu ungenau, sodass weder Simon noch Dirk etwas zählbares daraus machen konnten. Im Gegensatz dazu versuchte der Gegner nicht spielerisch zu überzeugen, sondern mit einfachen langen Bällen unsere Abwehr auszuhebeln.

In der 35. Minute fiel dann das 0 : 1 für die SG Bracht/Oedingen: Nach Balleroberung schlägt ein gegenerischer Abwehrspieler einen langen Ball über unsere weit vorgerückte Abwehr (abseitsverdächtig) in den Lauf des Spielertrainers. Dieser lässt noch einen Verteidiger stehen und kann zum Führungstreffer vollenden.

Direkt nach Wiederanpfiff das 1 : 1 durch Dirk Tillmann: Der (gefühlt) erste Angriff über die linke Seite landet im Lauf von Dirk. Dieser lässt noch zwei Abwehrspieler ins Leere laufen und schiebt den Ball dann lässig ins lange rechte Eck.

Noch kurz vor der Halbzeit hatte unsere Mannschaft das 2 : 1 auf dem Schlappen: Nach einem Freistoß von der rechten Seite herrscht großes Durcheinander im gegnerischen Strafraum und schlussendlich kommt Hendrik Göddeke nur wenige Meter vor dem Tor an den Ball. Leider geht sein Abschluss einen halben Meter am linken Torpfosten vorbei.

Das 1 : 1 zur Halbzeit ging soweit in Ordnung. Unsere Mannschaft hatte zwar mehr vom Spiel und auch die schöneren Spielzüge, aber Bracht/Oedingen war deutlich gefährlicher vorm Tor.

Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff (51') machte erneut der gegnerische Spielertrainer den Führungstreffer. Das Tor ähnelte dem 0 : 1 der 1. Halbzeit: Langer Ball auf die linke Seite, der gegnerische Spieler überspielt unseren letzten Abwehrspieler und verwandelt mit einem Spannschuss zum 1 : 2.

Unsere Spieler ließen die Köpfe nicht hängen und versuchten weiter mutig nach vorne zu spielen. In der 60. Minute dann das 1 : 3 für Bracht/Oedingen: Kopie des 0 : 1 bzw. 2 : 1.

Letztendlich gelang dem Gegner dann auch noch das 1 : 4 und 1 : 5.

Wie auch im letzten Spiel gegen EHW fielen heute eindeutig zu viele einfache Gegentore. Nur in den letzten zwei Spielen kassierte unsere Mannschaft nahezu so viele Gegentore (12) wie in den letzten 12(!) Spielen zuvor (17).

Fazit: Erneut zu viele Gegentore bescheren uns nur den 9. Platz nach der Hinrunde.

Ergebnis: 1 : 5

Tore: Dirk Tillmann (35')

(Hendrik Göddeke)

Am 14. Spieltag der HSK Kreisliga B West stand das Spiel unserer SG gegen die SG von Eversberg-Heinrichstal-Wehrstapel an. Der Gegner aus Heinrichstal hatte bereits 27 Punkte aus nur 12 Spielen geholt und spielt somit um den Aufstieg mit. Durch erneut viele Ausfälle musste Trainer Börger wieder auf Spieler der Altherren und der 3. Mannschaft zurückgreifen.

In der ersten halben Stunde war das Spiel, gemessen an den Spielanteilen, ausgeglichen mit einem Chancenplus auf unserer Seite. Sowohl Benne Schulte als auch Marc Steilmann hatten die Möglichkeit unsere Mannschaft in Führung zu bringen. Bennes Schuss aus spitzem Winkel ging knapp am rechten Torpfosten vorbei und Marcs Volleyschuss konnte der Torwart mit einer sehenswerten Parade am Tor vorbeilenken.

Dem Gegner reichten dann drei gute Aktionen um äußerst effektiv mit 3 : 0 in Führung zu gehen (31', 42' und 43'): Beim 1 : 0 nimmt der gegnerische Stürmer den Ball mit der Brust an, dreht sich um die eigene Achse und zieht direkt ab. Der Schuss landet unhaltbar im rechten unteren Eck. 10 Minuten später bei einem Konter über die rechte Außenbahn, wird der Ball in den Rücken unserer Abwehr gespielt, wo ein Spieler von Heinrichstal den Ball sicher verwandeln kann. Zu unserem Unglück landet dann nur eine Minute später ein abgefälschter Ball erneut unhaltbar im Kasten von Jan Steringer.

Zur Halbzeit hätte es auch 0:0 oder 2:2 stehen können, aber 3 : 0 spiegelte nicht den Spielverlauf wieder. Nicht nur die tiefstehende Sonne, sondern auch der starke Gegenwind erschwerte zudem unser Spiel in der 1. Halbzeit. Ein Sieg war somit nahezu aussichtslos, aber zumindestens ein Unentschieden war zu diesem Zeitpunkt noch möglich. 

Die 2. Halbzeit begann erneut gut und viele lange Bälle erreichten immer wieder Benne Schulte, der heute ein gutes Spiel machte. Leider gelang dem Gegner dann in der 61. Minute das 4 : 0 durch ein Kopfballtor nach einer Ecke. Danach ging leider nicht mehr viel nach vorne und sowohl Körpersprache als auch Zweikampfverhalten war desaströs, sodass auch noch die Tore 5, 6 und 7 für den Gegner vielen.

Fazit: Abhaken und nächste Woche gegen die SG Bracht/Oedingen wieder punkten!

Ergebnis: 7 : 0

(Hendrik Göddeke)

Nach nur einem Punkt aus den letzten vier(!) Spielen musste am heutigen Abend unbedingt ein Sieg gegen den Tabellenletzten Blau-Weiß Obersorpe her. Der ohnehin schon dünn besetzte Kader, verlor auch noch einen Spieler während des Aufwärmprogramms. Bei einer Sprintübung riss sich Michael Wanske eine seiner Achillessehnen und so wird er nun über mehrere Monate ausfallen. Die gesamte Mannschaft wünscht Michael gute Besserung und eine schnelle Genesung!

In der ersten halben Stunde wollte leider nicht viel gelingen. Durch viele Fehlpässe und schwaches Zweikampfverhalten wurde es dem Gegner aus Obersorpe sehr einfach gemacht. Trotz vieler solcher "Einladungen" konnte Obersorpe seine Chancen nicht nutzen.

Unserer SG reichten dann gute 2 Minuten, um mit 2 : 0 in Führung zu gehen (34', 35'): Nach einer schönen Kombination auf der linken Außenbahn landet der Ball schlussendlich bei Marcel Stöber. Als Marcel gerade abschließen will, kommt ihm Steven Brune zuvor und zirkelt das Spielgerät ins rechte Eck. Kurz nach Wiederanpfiff wird der Ball zurückerobert und blitzartig über zwei Stationen in den Lauf von Andre Brune gespielt. Andre läuft alleine auf den gegnerischen Torhüter zu und kann den Ball zum 2 : 0 ins Tor schlenzen. 

Die Körpersprache schien nun zu stimmen und es kam zu deutlich weniger Fehlpässen und einfachen Ballverlusten. Obwohl unsere Mannschaft das Spiel dann eigentlich im Griff hatte, gelang Obersorpe kurz vor der Halbzeit (42') der Anschlusstreffer durch eine Kette von Fehlern unserseits: Dem Treffer geht ein äußerst unnötiges Foul 20 Meter vor unserem Tor voraus. Der daraus resultierende Freistoß kommt durch die Mauer und wird zudem auch noch unhaltbar abgefälscht.

Der Anschlusstreffer sorgte dann wieder für einen "Knick" in unserer Mannschaft und so war auch der Beginn der 2. Halbzeit von vielen Ungenauigkeiten im Passspiel geprägt. In der 61. Minute musste Andre Brune verletzt ausgewechselt werden und für ihn kam Benne Schulte ins Spiel. Mit seiner Schnelligkeit stellte Benne die gegnerische Abwehr vor große Probleme und so hatte er alleine 3(!) Großchancen die Führung auszubauen. Immer wieder lief er über die rechte Außenbahn alleine aufs Tor zu und wollte den Ball mit aller Gewalt im Tor unterbringen.

In der 80. Minute war es dann endlich soweit: Bei einem Pressschlag nahe der Mittellinie landet der Ball im hohen Bogen bei Marcel Stöber. Marcel läuft alleine aufs Tor zu und vollendet unhaltbar in den rechten Winkel.

Nach dem 3 : 1 hätte man meinen sollen, dass der Sieg ganz locker nach Hause gefahren wird - leider war dem nicht so. Unsere Mannschaft spielte äußerst unclever und schaffte es einfach nicht Ruhe ins Spiel zu bekommen. So machte Obersorpe erneut den Anschlusstreffer zum 3 : 2 (88'): Ein Freistoß, der gefühlte 5 Sekunden in der Luft war, kann ein Obersorper unbedrängt ins lange Eck köpfen.

In den Schlussminuten wurde es noch ein ums andere Mal hektisch, aber es passierte nichts mehr.

Fazit: Schwaches Spiel unserer Mannschaft, aber dennoch gewonnen!

Ergebnis: 3 : 2

Tore: Steven Brune (34'), Andre Brune (35')

(Hendrik Göddeke)